Bogenschießen lernen – Der optimale Einstieg ins Traditionelle Bogenschießen

Daniel beim Schießen

„Wie und wo kann ich Bogenschießen lernen?“ „Wie geht das mit dem Zielen?“ und „was hat es mit der Schießtechnik auf sich?“…

Solche Fragen treiben wohl die meisten Neulinge im Traditionellen Bogenschießen um!

Wie viele Einsteiger bist auch du zunächst vermutlich von der Fülle an Informationen erschlagen, die auf den vielen unterschiedlichen Internetseiten, in Foren, YouTube-Videos oder auch in Büchern und Zeitschriften abrufbar sind. Gerade als Neuling ist es schwierig sich einen Überblick über das Bogenschießen zu verschaffen und die wichtigen und wesentlichen Punkte von den für den Anfang nicht so wichtigen Dingen zu trennen.

Deshalb möchten wir dir als neues Mitglied in der Familie der Traditionellen Bogenschützen hier eine Anleitung an die Hand geben, damit dir der Einstieg in das Traditionelle Bogenschießen möglichst leicht gelingt. Zusammen haben wir mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bogensport und über die Jahre hinweg hat sich folgende Vorgehensweise für den Einstieg ins Traditionelle Bogenschießen als Königsweg herauskristallisiert.

Wir empfehlen dir die nachfolgenden sechs Schritte in etwa dieser Reihenfolge zu durchlaufen:

  1. Setze dich mit dem „Traditionellen Bogenschießen“ auseinander
  2. Eigne dir das nötige Wissen an
  3. Finde heraus, wo du Bogenschießen ausüben kannst
  4. Besorge dir eine Bogenausrüstung
  5. Lerne die Schießtechnik und Haltung
  6. Lerne die Zieltechnik
  7. Trainiere regelmäßig

Wenn du entsprechend der sieben Schritte vorgehst und dir insbesondere die Schritte 5 bis 7 zu Herzen nimmst, wird dir der Einstieg ins Bogenschießen sehr leicht gelingen.

1. Mache dir bewusst, was genau das Traditionelle Bogenschießen ausmacht und wie es sich von anderen Arten des Bogenschießens abgrenzt

Grundsätzlich kann man das Bogenschießen in zwei große Bereiche unterteilen. Diese sind das „sportliche Schießen“ und das – nennen wir es mal – „gefühlvolle Schießen“.

Das „sportliche Schießen“ wird in der Regel mit Sportbögen ausgeübt, d.h. mit Compoundbögen, Hightec-Recurvebögen, Visieren und Stabilisatoren und findet weit überwiegend nur auf Schießscheiben statt.

Beim „gefühlvollen Schießen“ dagegen wird weitestgehend auf technische Hilfsmittel verzichtet und es werden einfache Bögen, wie zum Beispiel Langbögen, Jagdrecurvebögen oder einfache moderne Recurvebögen verwendet. Es wird als Ausgleich zum Arbeitsalltag betrieben, um innere Ruhe zu genießen, aus Verbundenheit zwischen sich selbst und der Natur heraus. Lagerfeuerromantik, das Gefühl von Freiheit, Ungezwungenheit und Ursprünglichkeit sind ebenfalls Gefühle die dabei mitschwingen. Diese Art des Schießens wird die meiste Zeit in der Natur, auf 3D-Parcours oder entsprechenden 3D-Turnieren praktiziert.

Diese gefühlvollere Art des Schießens mit einfachsten Bögen und ohne die Verbissenheit und Fixiertheit auf das Immer-besser-treffen und Alle-technischen-Möglichkeiten-ausnutzen meint letztlich der Begriff „Traditionelles Bogenschießen“.

Da beim Traditionellen Bogenschießen auf Visiere als Zielhilfe verzichtet wird, erfolgt das „Zielen“ hier über besondere Techniken, die sich fundamental vom Sportbogenschießen unterscheidet.

2. Eigne dir das für einen Anfänger nötige Wissen rund um Schieß-/Zieltechnik und Material zum Traditionellen Bogenschießen an

Das Grundwissen zum Traditionellen Bogenschießen kannst du dir am besten durch einen Anfängerkurs, also einen „Bogen-Grundkurs“ im Traditionellen Bogenschießen bei einem erfahrenen Trainer aneignen oder durch Einsteiger-Lehrbücher.

Leider ist es oft so, dass bei vielen Bogenkursen die Schieß- und Zieltechnik nur angerissen und dass das Schießen bzw. das Eventerlebnis „Bogenschießen“ selbst oft viel stärker im Vordergrund steht, als das richtige Erlernen des Schießens. Genau das ist es aber, was du möchtest, oder? Prüfe daher genau, ob der Bogenkurs, den du favorisierst, das richtige Erlernen des Traditionellen Bogenschießens als Ziel hat.

Bei Büchern gibt es einige wenige wirklich gute Exemplare, die zum Einen, das für Einsteiger nötige Wissen bereitstellen und gleichzeitig nicht zu sehr in die Tiefe gehen.

Wir haben das ein oder andere gute Einsteigerbuch bei uns im Laden. Zu Beginn solltest du dir jedenfalls über Themen wie Pfeiltuning, Bogentuning und andere Spezialthemen nicht zu viele Gedanken machen und erst mal einfach mit dem Bogenschießen beginnen.

3. Informiere dich, wo du in deiner Gegend Bogenschießen praktizieren kannst

Zum Bogenschießen eignet sich grundsätzlich auch ein eigener Garten oder die Garage/Dachboden.

Dennoch ist es schöner, Bogenschießen gemeinsam mit anderen zu praktizieren und es in Umgebung erfahrenerer Bogenschützen zu erlernen. Es gibt in Deutschland relativ viele Vereine und Gruppen, die ausschließlich oder auch Bogenschießen praktizieren. Ein gutes Verzeichnis von Bogensportvereinen in unserer Region befindet sich auf der Webseite der 3D-Bogenregion Mainfranken/Spessart/Odenwald. Ein gutes deutschlandweites Verzeichnis auf der Webseite des Magazins Traditionell Bogenschießen (TB).

Wichtig hierbei ist, dass der Schießplatz möglichst frei und zu jeder Zeit zugänglich ist, damit du regelmäßig trainieren kannst. Gerade am Anfang (erste 2-3 Wochen) ist es wichtig, oft zu trainieren, damit sich die Abläufe (Schießtechnik) einprägen.

4. Besorge dir eine Bogenausrüstung (Kauf/Miete/Leihe)

Damit du mit den Bogenschießen richtig beginnen kannst, solltest du dir eine geeignete Bogenausrüstung besorgen. Wenn du etwas recherchierst, wirst du feststellen, dass einige Händler günstige Bogensets für Einsteiger anbieten. Davon raten wir dir jedoch ab. Sowohl die Bögen, als auch das mitverkaufte Pfeilmaterial, sind hier häufig absolut minderwertig und für einen ernst gemeinten Einstieg ins Bogenschießen nicht geeignet.

Für den Anfang bietet es sich an, eine Ausrüstung zu mieten oder eine im Verein vorhandene Bogenausrüstung oder die eines Freundes zu nutzen. Wichtig ist, dass der Bogen nicht zu stark ist und du regelmäßig darauf Zugriff hast und damit trainieren kannst.

Der Bogen sollte vom Zuggewicht her für Männer im Bereich 20-30 lb. und bei Frauen im Bereich 15-25 lb. liegen.

Eine Bogenausrüstung kannst du in der Regel bei jedem Bogensportfachhändler mieten. Du solltest dabei aber darauf achten, dass du möglichst auch den Bogentyp mietest, den du später schießen möchtest. Insbesondere wenn du Langbogen schießen möchtest, bietet es sich an, wenn du auch einen Langbogen direkt von Beginn an schießt. Viele Händler bieten ausschließlich mehrteilige Recurvebögen zur Miete an. Die dann später erforderliche Umstellung von Recurve auf Langbogen kann aber unseren Erfahrungen nach einigen Neulingen Probleme bereiten.

Weiterführende Infos, wie du den richtigen Bogen für dich findest, erfährst du in unserem Artikel „Wie du als Anfänger den richtigen Bogen für das Traditionelle Bogenschießen findest?“.

5. Lerne von Anfang an die richtige Schießtechnik

Das A und O für den Einstieg in das Bogenschießen ist das praktische Erlernen der richtigen Schießtechnik. Wenn du das in Büchern und Kursen dazu erlernte jetzt mit deinem eigenen oder geliehenen Bogen in der Praxis umsetzt, wirst du dich sehr schnell an die Abläufe gewöhnen und die wichtigen Grundzüge der Technik und der richtigen Haltung beim Bogenschießen schnell verinnerlichen.

Während des Erlernens der reinen Schießtechnik entwickelst du ein Gefühl für den Bogen, den Pfeil und den Schuss. In dieser Phase ist es grundsätzlich auch egal wie du „zielst“, auch weil du nur auf sehr kurze Entfernungen (5-10 m) schießen solltest.

Damit sich erste Erfolge einstellen kannst du ruhig auch erst einmal über den Pfeil o.ä. mit System zielen, auch wenn du später zum Beispiel instinktiv schießen möchtest.

6. Lerne die richtige Zieltechnik

Sobald du die Schießtechnik einigermaßen verinnerlicht hast, kannst du dich an das Erlernen der Zieltechnik heranwagen. Die unter Traditionellen Bogenschützen wohl am meisten verbreitete Zieltechnik ist das „instinktive Zielen“ (daher auch der Begriff „Instinktives Bogenschießen“). Vermutlich wirst du auch diese Technik erlernen wollen. Erlernen kann sie jeder, ausnahmslos! Ganz einfach deshalb, weil sie auf Hand-Auge-Koordination beruht.

7. Üben, üben, üben

Wie bereits mehrfach erwähnt geht beim Bogenschießen nichts über regelmäßige Übung. Anfangs in Sachen Schießtechnik, danach auch was Zieltechnik anbelangt.

Trainiere auf unterschiedliche Distanzen in unterschiedlichem Gelände. Füttere deinen Geist mit Informationen, Erinnerungen zu durchlebten Schüssen. So wirst du Tag für Tag, Stunde für Stunde ein besserer instinktiver Bogenschütze.

Wir haben auch einen eigenen kostenfreien E-Mailkurs zum Thema „Training für instinktive Bogenschützen“ verfasst. Er richtet sich jedoch nicht direkt an absolute Einsteiger im Bogenschießen! Der Kurs ist vielmehr für Schützinnen und Schützen gedacht, die schon mindestens ½ Jahr lang das instinktive Bogenschießen betreiben und einen Impuls für das regelmäßige Training benötigen. Dennoch schadet es sicher nicht, wenn auch du als Einsteiger den Kurs durcharbeitest.