Sicherheit beim Bogenschießen – Grundregeln für den sicheren Umgang mit Pfeil und Bogen

Sicherheit Bogenschießen Sicherheitsbestimmungen Warnschild

Die Sicherheit sollte beim Bogenschießen – wie auch bei jedem anderen Schießsport – immer an erster Stelle stehen. Denn obwohl der Bogen keine Waffe im Sinne des Waffengesetzes (WaffG) ist und damit nicht den engen Bestimmungen des Waffenrechts unterliegt, kann Bogenschießen auch sehr gefährlich sein, wenn man bestimmte Dinge nicht beachtet. Das gilt sowohl für dich als Schützen/-in, als auch für andere Bogenschützen oder unbeteiligte Dritte. Du solltest daher die nachfolgenden Sicherheitsbestimmungen und Regeln immer einhalten und andere ggf. auf ihr gefährliches Fehlverhalten hinweisen!

​Die wichtigsten Grundregeln

  1. Bogenschießen sollte nur auf dafür vorgesehenen Anlagen, wie zum Beispiel Schießplätzen, Schießhallen und 3D-Bogenparcours oder Privatgrundstücken, die durch Mauern, Fangnetze, Wälle entsprechend gesichert sind, ausgeübt werden.
  2. Sorgfältiger Umgang mit der eigenen Ausrüstung erhöht die Sicherheit aller Beteiligter.
  3. Lege beim Bogenschießen immer deine Schutzausrüstung an!
  4. Bogensportanfänger und insbesondere auch Kinder sollten nur unter Aufsicht und nach einer Einweisung schießen, da diese die Gefahren des Bogenschießens für sich und andere oft unterschätzen und dadurch gefährliche Situationen entstehen können.

​Deine Sicherheit als Bogenschütze

​Jeder Bogenschütze sollte seine eigene Ausrüstung (Bogen, Pfeile und Schutzausrüstung) regelmäßig überprüfen und nur dann schießen, wenn die Ausrüstung sich in einem einwandfreien Zustand befindet. Insbesondere der Bogen und die Pfeile sind hier besonders kritisch.

Beim Bogen reicht es in der Regel aus, wenn du vor Beginn und nach Beendigung des Schießens eine Sichtkontrolle durchführst. Um eine Beschädigung der Sehne [LINK] rechtzeitig erkennen und eine dadurch gefährliche Situation vermeiden zu können, solltest du während des Schießens auch immer wieder einmal Sehne und Sehnenöhrchen kontrollieren. Wenn du den Bogen aufspannst [LINK], solltest du immer eine Spannschnur verwenden, um den Bogen nicht zu beschädigen.

Deine Pfeile müssen nach jedem Fehlschuss kontrolliert werden. Insbesondere bei Holzpfeilen kann es vorkommen, dass sie anbrechen und keinen weiteren Abschuss aushalten. Die Verletzungsgefahr bei Pfeilen ist  besonders groß. Wir empfehlen immer die Pfeile durch Biegen und Sichtkontrolle lieber einmal zu oft zu prüfen, als später eine durchbohrte Hand oder ein zertrümmertes Handgelenk zu haben. Zudem ist ein im Abschuss brechender Pfeil auch eine unberechenbare Gefahr für umstehende Schützen.

Du solltest immer auch die eigene Schutzausrüstung anlegen, wenn du schießt. Dazu gehört mindestens der Armschutz, sowie ein Fingerschutz. Optional ist auch ein Brust/Streifschutz empfehlenswert. Das Tragen enger Kleidung verhindert zudem ein Hängenbleiben der Sehne am Körper des Schützen. Auf dem Bogenparcours ist festes Schuhwerk empfehlenswert.

Wenn du auf dem Schießplatz oder dem Bogenparcours Pfeile hinter einem Ziel oder der Zielscheibe suchst, dann solltest du entweder einen Mitschützen bitten das Ziel abzusichern oder du platzierst deinen Bogen deutlich sichtbar vor dem Ziel bzw. der Scheibe. So verhinderst du, dass andere Schützen das Ziel beschießen, während du dahinter deine Pfeile suchst. Auf dem Parcours solltest du auch niemals gegen die Laufrichtung zum Startpunkt zurückgehen, da du ansonsten in die Schusslinie geraten könntest.

​Die Sicherheit von anderen Schützen oder Unbeteiligten

Andere Schützen und unbeteiligte Dritte dürfen durch dein Schießen niemals gefährdet sein. Selbst wenn es dir sehr unwahrscheinlich erscheint, dass etwas passieren könnte, solltest du immer mit dem ungünstigsten Fall rechnen: Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Achte insbesondere auf einen ausreichenden Sicherheitsbereich hinter dem Ziel und im seitlichen Winkel zu deiner Schussrichtung. Es sollte sich in mindestens 100m bzw. doppelter bis dreifacher Schussentfernung hinter dem Ziel niemals jemand aufhalten und auch innerhalb eines Bereichs von +/- 45 Grad zur Schusslinie sollte sich niemand befinden.

Nutze wenn möglich natürliche Pfeilfänge oder Pfeilfangnetze, Mauern, Bretterzäune als Absicherung gegen einen Fehlschuss.

Die Bogensportverbände, insbesondere auch der Deutsche Schützenbund (DSB), haben Hinweise zur Sicherheit beim Bogenschießen in Bezug auf Schießanlagen veröffentlicht, an denen du dich orientieren kannst.

Auch beim Pfeileziehen ist darauf zu achten, dass keine Person hinter dem Pfeil steht. Denn beim ruckartigen Herausziehen des Pfeils könntest du diese Person ansonsten ernsthaft im Gesicht oder an den Augen verletzen.

Daniel Goll

Vor über 15 Jahren entdeckte er die Leidenschaft "Traditionelles Bogenschießen" für sich und hat bei zahlreichen Turnieren und Meisterschaften geschossen. Über die Jahre hinweg hat er viele Bogenschützinnen und Bogenschützen bei ihrem Einstieg in das Bogenschießen und dem Erlernen der instinktiven Zieltechnik unterstützt.